Let the music speak – proud trifft sis

von Lev Nordstrom


Wieso hast du dir eigentlich einen Künstlernamen gewählt? Burak Sar ist doch ein guter Name.

Ich wollte eigentlich nicht, dass die Leute meinen Namen wissen, aber jetzt ist es halt so.

Dein Vater hat dich vor allem an die traditionelle Türkische Musik herangeführt. Hast du selber auch ein Instrument gespielt?

Ich habe Bass und Drums gespielt und auch Saiteninstrumente und Keyboard.

Du produzierst sehr schnell deine Tracks.

Meine Lieder entstehen in 25 Minuten. Mein Album, Dejame, habe ich in drei Tagen produziert.

Funktioniert das wie im Baukasten- Prinzip?

Nein. Baukasten geht ja nicht, da ich alles selbst mache. Ich bin ja kein Sample-Produzent. Ich nehme Klänge auf, die ich selbst einspiele.

Dejame ist dein Debütalbum und kommt am 01. Mai auf Cocolino raus?

Richtig. Aber das Album kommt nicht in einem Paket raus, sondern in drei Parts. Dreimal Vinyl, jeweils drei Lieder. Danach kommt noch eine Doppel- CD raus, mit einem Live-Set und 9 Chill-Out Tracks. Auf Beatport werden alle Lieder in ihrer Original-Länge erhältlich sein, also 10 – 15 Minuten.

Wieso komponierst du so lange Tracks?

Manchen Dingen musst du einfach Zeit geben. Da redet jetzt nur der Musiker in mir. Es gibt kein Gesetz. Wenn der DJ kein Bock drauf hat, soll er einfach in der Mitte anfangen.

Wenn du so viel produzierst, hast du wahrscheinlich unendlich viele Tracks rumliegen?

Ich habe um die 200-300 Tracks.

Was bedeuten diese Tracks für dein Debütalbum? Wieso gerade die?

Sie bedeuten gar nichts fürs Album. Eigentlich hätte dieses Album aus Liedern bestehen sollen, die noch vor Nesrib, Orgsa, oder Trompeta rausgekommen sind. Das sind aber jetzt alles neue Lieder. Es ist alles dabei, von japanischen Flöten bis Loops, die rückwärts laufen. Das Album zeigt mit was für einer Musik ich in Berührung war.

Was hat es mit deinem neuen Label Cocolino auf sich?

Ich habe Cocolino eigentlich nur aus einem Grund gestartet, und zwar um die Rechte an meinen Tracks selbst zu behalten und um nicht auf mehreren Plattformen zu veröffentlichen. Es ist kein Label um Leute zu signen. Es geht nur um mich und meine Leute, um denen eine Plattform zu geben.

Was hat es mit dem Geiger auf deinem Arm auf sich?

Der Geiger bin ich. Eigentlich soll mich das nur ohne Worte beschreiben. Was siehst du da? Ich sehe nur eins, einen Musiker, der Geige spielt – Augen zu und weg.

Du bist von Frankfurt nach Berlin gezogen. Bist du viel unterwegs, oder bleibst du auch mal zu Hause?

Als ich das erste Mal meine Boxen im Schlafzimmer aufgestellt habe, zum produzieren, habe ich zwei Tage lang das Schlafzimmer nicht verlassen. Doch, ich musste kurz durchs Wohnzimmer, um mein Essen abzuholen. Ich habe die fetten Boxen vom Club der Visionäre, die Bullfrogs. Neue Boxen, nicht so ausgelutscht wie dort. Diese Boxen in dem kleinen Zimmer, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Du hast das Gefühl du steigst um von Käfer auf Ferrari.

Hat das deine Produktionen verändert?

Es hat etwas am Sound verändert, am Technischen, aber nicht an den Geschichten.

Was willst du mit dem Album erreichen?

Ich erhoffe mir nur eine Sache, dass ich kein schlechtes Feedback abbekomme. Ich will nicht das beste Feedback abbekommen. Ich will auch nicht nochmal einen draufsetzen. Ich will einfach nur kein Feedback bekommen, was mir das Gefühl gibt, „ey man, hättest du es doch einfach gelassen“. Das beste Feedback wäre „das ist Musik“.

Bist du ein Einzelkämpfer?

Ich habe viele, viele Filme geguckt und die bösen Charaktere haben mir immer am Besten gefallen. Deswegen habe ich mir gesagt „du wirst jetzt auch so ein Arschloch“. Nein, Quatsch. An meiner Art, wie ich hier mit dir Rede siehst du ja wahrscheinlich auch, dass mir das alles am Arsch vorbei geht. Ich habe bis jetzt einfach immer nur meine Mucke reden lassen.

Interview Lev Nordstrom

myspace.com/maysis


Sis – Orgsa by sharingtracks

Styling • Concept • Production Haniball Saliba

photographer Rick Burger

Hair • Make-up Lisa Zeitler @ Basics using MAc

see the images on flickr

links:

Hugo Boss

Butterflysoulfire

American Apparel

Tom Shot

Lee

Drykorn

Porsche

Fenchurch

Camel Active

Firetrap

Marcel Ostertag

Lev Nordstrom

Want more stuff like this? Show love below.