Homeparty bei Jesus in der ehemaligen Branntweinmonopolverwaltung

von Emin Mahrt



Vor ein paar Wochen bekam ich einen Anruf vom Marketingleiter einer Getränkefirma mit der Bitte ihm Karten für das FINK Konzert in der Passionskirche Kreuzberg in Berlin zu organisieren.

 

Normalerweise gibt es nix auf der Welt vor dem ich mich mehr drücken wollen würde als für irgendjemanden, kostenfrei, Konzerttickets zu besorgen aber hier war es anders. Die Kombination aus Kirche und Konzert ließ mein Veranstaltungsherz höher schlagen und mit dem Vorwand der Pressetickets zu ergattern war ich 5 Minuten später in der Leitung mit dem Akanthus Kulturmanagement Heilig Kreuz-Passion. Die FINK Tickets waren kein Problem. Einen Termin zur Vorstellung unseres Theaterstück bekamen wir auch. Alle zusammen fuhren wir nur einen Tag später zur Heilig Kreuz Kirche und stellten uns vor.

 

Die Antwort: Ja, wir können uns vorstellen, dass sie hier veranstalten.

 

Jackpot.

Nur noch eine follow-up E-Mail und los gehts:

Hallo Frau K.,

wie von Ihnen gewünscht das Konzept zu unserem Theaterstück, einer modernen Inszenierung von “Ein Sommernachtstraum” nach Shakespeare.

Zu Beginn möchte ich garantieren, dass wir uns an alle Regeln und Wünsche des Hauses halten werden. Objekte im inneren der Kirche, die sichtbar sein müssen werden nicht verdeckt. Ebenso wird es ausreichend Sicherheitspersonal und Vorkehrungen geben, so das alle Bereiche derKirche geschützt werden.

Wir haben ein professionelles Team an Technikern, Schauspielern und Hilfskräften die einen zügigen Auf- und Abbau sowie Betreuung über den gesamten Veranstaltungsverlauf sicherstellen.

Zur Wahl des Veranstaltungsort / Kirche zum Heiligen Kreuz

Es ist unser Wunsch in der Heilig-Kreuz-Kirche zu Veranstalten, da diese sich durch viele Faktoren von jedem anderen Veranstaltungsort abhebt.

Die Atmosphäre der Kirche passt perfekt zur Hochzeitsfeier der Hauptfiguren

Das innere der Kirche ist technisch modern, ein Auf- und Abbau von Projektionstechnik (Beamer, Lampen) ist problemlos möglich

Der Kirchen-Saal bietet großzügig Platz für Inszenierungen

Die Lage ist für junges Publikum aus Kreuzberg und Umgebung gut zu erreichen, auch die Verkehrsanbindung ist optimal

Die Kirche hat einen Status, Bedeutung und eine hohe Wirkung auf Gäste. Es ist ein Gebäude das bereits ohne zutun den Gast schnell in eine “andere Welt” zu tauchen vermag. Dieser Effekt von Raum und Zeit ist ein maßgeblicher Bestandteil der Inszenierung

Wir wollen mit unserer Veranstaltung vor allem eine Alternative zur allwöchentlichen Partykultur schaffen und damit vor allem junge Leute kulturell mit der Theaterkultur in Verbindung bringen.

Das Theaterstück

Gemeinsam mit mehreren Künstlern, der Universität der Künste und dem Ballhaus Naunynstraße haben wir über den letzten Monat ein Theaterstück entwickelt das Elemente aus Kunst, Tanz, Installationen und Performance Theater vereint. Unser Ziel ist es mit dem Stück den Spaß am Theaterspielen zu entdecken. Unsere Gäste werden stetig animiert am Spiel teilzunehmen. Zwischen den Gästen werden sich Schauspieler befinden, die nach einem festen, 6 Akte umfassenden, Spielplan aktiv werden. Im Idealfall sollen die Gäste nicht merken wer Professionell und wer ein Leien-Darsteller ist.

Beginn um 22:00 Uhr mit Empfang der Gäste durch ein kaltes Buffet, zur Hochzeit des Feen-König und Königin. Es wird Musik gespielt und eine Videoinstallation läuft links und rechts im Saal auf den Vorhängen. Stehtische und eine in der Mitte des Saals aufgebaute Tafel (bestuhlt) dienen zum Empfang der Gäste.

Der Feen-König und die Königin bitten alle zu Tisch, es wird eine kurze Aufführung eines Artisten geben. Zeitgleich beginnt ein Streit unter mehreren Liebespaaren. Gäste (Paare) werden dazu animiert mitzuspielen.

Der Feen-König bittet die streitenden Paare auf die Bühne um sie mit einem Liebeszauber zu heilen. Die Bühne wird beleuchtet und durch sehr abwechslungsreiche Lichteffekte und lauter Musik wird der Zauber ausgeführt. Während des Zaubers tanzen Fabelwesen und er König selbst um die Paare. Anschließend werden Tische und Stühle aus dem Saal entfernt.

Der Zauber wird beendet, das Bühnenbild ändert sich visuell, das Stück wechselt zu einer zeitgleich stattfindenden Hochzeitsveranstaltung. Dort probt eine Gruppe von Künstlern für die Festlichkeit des Hochzeitspaares. Die Proben finden in der Mitte aller Gäste statt. Die Gäste werden in die Proben involviert. Nach einer Weile werden die Proben abgebrochen, da dich Hochzeitsvorbereitungen weitergehen müssen. Die Gruppe wird verscheucht durch Schauspielerinnen die sich um die Dekoration des Hochzeitssaal kümmern. Beim Dekorieren bitten Sie um Hilfe durch Gäste.

Nach Abschluss des 4. Akt ändert sich das Bühnenbild (getragen durch vier Video-Projektionen) zur Hochzeit des Feen-König. Dieser erlaubt sich einen Spaß und verzaubert seine Gemahlin, so dass diese verwirrt unbekannten Gästen um den Hals fällt und spielt, sich in diese zu verlieben. Das gleiche geschieht mit den Angestellten des Königs, der sich darüber köstlich amüsiert. Erst nach einer längeren Spielzeit entscheidet er den Zauber wieder aufzuheben.

Es folgt das Stück der Gruppe von Künstlern aus dem 4. Akt. Das Stück wird aufgeführt. Gegen Ende des Aktes werden immer mehr Gäste zum Tanz animiert. Die Königin verzeiht dem König und feiert ausgelassen gemeinsam mit dem zweiten Hochzeitspaar und den glücklichen Pärchen (aus dem 2. Akt) das Hochzeitsfest. Musik spielt bis zum Ende. Applaus. Ende.

Neben einer professionellen Licht-Installation wird es eine Vielzahl von Kostümen geben, die sich visuell auf das Bild eines verwunschenen Märchenwald konzentrieren. Zwei Gruppen von Kostümbildnerinnen (jeweils 5 Personen) und eine Gruppe von Make-up Künstlern verwandelt Gäste, die sich bereiterklären zu Teilnehmern des Theaters.

Zum Abschluss möchte ich noch mal darauf sagen, dass wir alles dafür tun die Veranstaltung zu einem Erfolg zu machen. Wir arbeiten seit vielen Jahren im Veranstaltungsbereich und wissen, auf was es zu achten gilt. Unsere Firma (proud works GmbH) zahlt sämtliche Mietpreise im Voraus (gerne auch eine Kaution) und engagiert ausreichend professionelles Sicherheitspersonal. Die gesamte Veranstaltung, Technik, Menschen und Räumlichkeiten sind über unsere Veranstalterhaftpflicht versichert. Selbstverständlich tragen wir sämtliche Kosten für Reinigung und Personal, dass Sie zur Verfügung stellen.

Wir sind uns sicher, dass das Event ein großer Erfolg wird, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, in Ihrem Haus zu veranstalten. Über eine positive Antwort würden wir uns sehr freuen. Das Interesse am Stück ist bereits sehr groß, so dass wir eine volle Veranstaltung garantieren können.

Es wäre toll, wenn es noch klappt, auch da wir uns innerlich nach dem letzten Gespräch bereits sehr auf die Veranstaltung in Ihrem Haus eingelassen hatten.

 

Doch leider war die Antwort weniger erfrischend als erwartet.

 

Hallo Herr Mahrt,

vielen Dank für die Informationen. Es gibt bis heute kein eindeutiges Votum der Mitglieder des Kulturausschusses. Daher wird er morgen mit der Sache beschäftigen.

Ich hoffe, dass das für Sie noch ausreichend ist.

Dürfte ich Sie bitten, beigefügte Checkliste auszufüllen, damit wir noch mehr Entscheidungsgrundlage haben?

Wenn Sie sonst noch Informationen über die geplante Veranstaltung haben, wäre ich dankbar, wenn Sie mir diese zukommen lassen würden.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

S

Akanthus Kulturmanagement Heilig Kreuz-Passion

 

 

Wieder war warten angesagt. Die Checkliste wurde ausgefüllt, ein Flyer aufbereitet und ein Pressetext verfasst. Zittern. Alle Vorbereitungen laufen, DJs sind gebucht. Schauspieler wurden gebrieft. Beim Fundus Sachen vorbestellt und die Funktion One optioniert.

 

Dann, Ernüchterung.

 

Hallo Herr Mahrt,

vielen Dank für Ihre Zusendung der Checkliste und weiterer Infos.

Wie Sie vielleicht schon vermuten, hat sich der Kulturausschuss gegen die Durchführung Ihrer Veranstaltung ausgesprochen.

Herzliche Grüße von Herrn S, der sich sehr für Ihre Veranstaltung eingesetzt hat.

Mit freundlichen Grüßen

S

Akanthus Kulturmanagement Heilig Kreuz-Passion

 

Es war inzwischen Mittwoch – am Samstag sollte die Veranstaltung stattfinden. Die Facebook-Party wies bereits über 1.000 Zusagen. Im Veranstaltungsbüro proud bricht Panik aus. Wo bekommen wir spontan einen Veranstaltungsort her, der nur ansatzweise den Charme einer Kirche transportiert? Mit Glück und glühenden Telefonleitungen hatten wir drei Stunden später eine Zusage. Die ehemalige Bundesmonopolverwaltung für Branntwein in Reinickendorf. Mit unbeschreibbaren Organisationsaufwand, einer Gästeliste von 800 Personen, Dixi-Klos, Berghain Türsteher, Bauzäune, Fundus-Deko, Sofas über eBay Kleinanzeigen, Laser, Licht und Funktion-One. Um 23:00 am Samstag Abend waren wir fertig.

 

Ohne allzu große Erwartungen bekamen wir das:

Pressetext:

Das proud Magazin, seit 2008 in regelmäßiger Auflage von 20.000 Magazinen in Berlin, inszeniert gemeinsam mit Schauspielern aus der Universität der Künste und dem Ballhaus Naunynstraße ein modernes Performancetheater “Ein moderner Sommernachtstraum” nach Shakespeare als Musical in der Heilig-Kreuz-Kirche.Mit dem Betreten der Kirche taucht der Gast in eine durch ein visuell aufwändiges Bühnenbild geschaffene Welt. Frei von frontalem Programm mischen sich Schauspieler, Musiker und Protagonisten unter die Theatergäste und animieren diese zur Teilnahme. Gefördert wird die Integration von Laien-Schauspielern und Gästen durch Kostümbildner und Make-up Teams. Jedem wird dadurch die Chance geboten sich voll und ganz zu integrieren. Wer nur zuschauen möchte, wird zu nichts gezwungen.Gespielt wird ein Spiel in 6 Akten – Ein moderner Sommernachtstraum1. Akt : Das Festmahl zur Hochzeit vom Feenkönig
2. Akt : Der Zauber zum Gleichgewicht der Liebenden
3. Akt : Die Proben zur Festlichkeit des Elfenkönigs
4. Akt : Die Verzauberung der Feenkönigin
5. Akt : Die Aufführung der Festlichkeit
6. Akt : Hochzeit, Versöhnung und Abschlussfestproud schafft mit einem einmaligen Projekt den Spagat zwischen klassischem Theater und Tanz-Veranstaltung. Gezielt wird für all diejenigen eine Alternative geschaffen, die an einem normalen Wochenende lediglich in Bars und Clubs ihre Nächte verbringen und für die Kunst und Kultur durch Desinteresse an klassischem Theater verschlossen ist.Kuratiert wird das Theaterstück von Emin Mahrt.

Emin Mahrt

Want more stuff like this? Show love below.