Erste RTS.FM Party in Berlin

von Till Kolter


Hinter dem kryptischen Namen rts.fm verbirgt sich nicht etwa der neuste Verschlüsselungscodex für Datenübertragungen. Auch Echtzeit-Strategiespiele haben mit dem Internetradiosender für elektronische Musik nicht viel gemeinsam. Als ‘Radio Tochka’ startete der Russe Mitya Skripman 2005 das erste Studio in Moskau, 2008 wurde der Radiosender in rts.fm umbenannt. Es folgten weitere Studios in St.Petersburg, Polen und der Ukraine. Inzwischen hat rts.fm, das neben einem Audio- auch einen Videostream bietet, über 20.000 angemeldete User alleine im russischen Raum. Anfang diesen Jahres gingen neue Studios in Berlin, Chicago und Buenos Aires an den Start. Mit besonders viel Liebe zur Dekoration ist das Berliner Studio in einem Pankower Studiokomplex errichtet worden. Die Wand des Studios ziert ein handgemaltes Großstadtpanorama In der Mitte der Wand befindet sich ein Fenster, welches für die Berliner Sendungen ausgehängt wird, um die Bemalung mit dem Außenpanorama eins werden zu lassen. Über den Köpfen der DJs schweben kleine Schäfchenwolken, die die Idylle perfekt werden zu lassen. Unter der Supervision von Beoleg und der programmatischen Leitung von Cem Orlow, Waldemar von Bock, Cotumo und Sebastian Koch gehen täglich von 19:00 bis 23:00 Uhr lokale Helden und internationale Gäste aus Berlin live auf Sendung. Für die Zukunft sind Labelshows mit Cynosure, OstGut Ton, Dirt Crew Recordings, etc. geplant. Außerdem wird bereits über Broadcasting verhandelt.

Um auf die gesammelten Archive aller Sendungen zugreifen und Mixe herunter laden zu können ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung funktioniert über ein Empfehlungssystem, jeder Benutzer hat ein Kontingent von 10 Einladungen, die er an weitere Freunde verschicken kann. Momentan gibt es noch Plätze direkt vom Berliner Korrespondenten Cem Orlow. Dazu schickt ihr ihm eine Mail an cem@rts.fm

In den östeuropäsischen Städten gehören die rts.fm-Parties schon seit längerem zum Kulturprogramm. Am 24.09. findet im //:about blank die erste Berliner rts.fm-Party mit bisherigen und zukünftigen Gästen des Radiosenders statt. Proud verlost für die Party 2 x 10 Gästelistenplätze.

Lineup:

Phonique (Poker Flat / Dessous)

Session Victim (Retreat / Real Soon)

Quarion (Drumpoet Community / Retreat)

Penner + Muder LIVE (Mood Music)

Marc August (Clone Records)

Cem Orlow (Sova Music/RTS.FM)

Katovl Menovsky (Proud / Tanzmichmal)

Paramida (Discoqueen)

Cinthie (KeineMusik / Villa / Rafgier)

Robosonic (BKI / Exploited)

Drauf & Dran (Klangsucht / Hoervergügen)

Retro (Schafe auf der Wiese / Playplus)
Steve Red (Fuck Me Now & Love Me Later)
Waldemar von Bock (RTS.FM)

Till Kolter

Want more stuff like this? Show love below.