Die strasserauf Ladebox

von Emin Mahrt


Stromtechnische Details konnten wir ja den Jungs und Mädels von strasserauf die letzten Monate relativ

»strasserauf sprach immer von Mobilität, die ihnen ganz wichtig ist«

leicht entlocken (100% Ökostrom, keine Mindestvertragslaufzeit und kein Grundpreis, dafür aber den Bali- Button.)

Auch ihren gesellschaftlichen Schwerpunkt zu erfahren war dadurch, dass wir in Berlin bei ein paar Aktionen mitgeholfen haben, nicht so schwer. Gerne erinnern wir uns an die Kunstverrätselung, die dazu führte, das jetzt die glücklichen Gewinner mit fettem Grinsen auf den Wangen durch ihre Wohnzimmer springen.

Oder das wir mit den strasserauf D J Polygonen ein paar Berliner Partys noch mehr zum kochen bringen konnten, als sie es eh schon taten. strasserauf sprach immer von Mobilität, die ihnen ganz wichtig ist und wir dachten schon „hoffentlich kommen sie jetzt nicht mit einem Elektro-Smart um die Ecke“ …doch Glück gehabt:

Es handelt sich um eine Aufladestation für dein Handy. Endlich. Die Möglichkeit für uns unterwegs auf Parties oder beim Kaffeetrinken unsere elektronischen Goodies kostenlos aufzuladen. Weil die Ladeboxen am romantischen Rhein handgefertigt werden, hat es etwas länger gedauert, bis sie fertig wurden. Jetzt sind sie am Start und wir durften bereits eine ausprobieren. Sehr geil. In den nächsten zwei Monaten werden viele Läden in einigen deutschen Großstädten mit den Ladeboxen bestückt.

Wenn ihr wollt, dass eine dieser wunderbaren Ladeboxen in eurem Lieblingsladen steht, dann schreibt uns

»Ladeboxen herstellen hat uns genau so viel gekostet, als hätten wir zwei Mona- te lang Berlin zuplakatiert – und auf letzteres hatten wir null Bock«

eine Mail an strasserauf@proudmagazine.de und wir hauen den Barkeeper an.

Text Emin Mahrt

layout Vinzent Britz

strasserauf.de

Emin Mahrt

Want more stuff like this? Show love below.