Das Edelweiss – strasserauf Ladebox

von Redaktion


Die letzten vier Monate begleitete ich für das proud Unternehmen strasserauf, unserem Lieblingsökostromanbieter. Neu ist die Ladebox ( proud Januar). Egal welches elektronische Goodie – oft ist unterwegs der Akku leer. strasserauf nervt das, mich nervt das und dich nervt das sicherlich auch. Also hat strasserauf die Ladebox entwickelt, die alle gängigen elektronischen Spielzeuge aufladen kann. Uns interessieren die Standorte der Ladebox und die Menschen, die hinter diesen Orten stehen. proud pickt sich in den nächsten Monaten ein paar Läden heraus und stellt sie Dir vor.

Das Edelweiss

Ein Club-Restaurant mitten im Görli. Im Sommer umringt von grillenden Familien, vollen Bierbänken und Hefeweizen schlürfenden Kreuzbergern. An Wochenenden in der Nacht Veranstaltungsort für Techno-Raves und Co. Tagsüber Restaurant und Frühstückscafé. Schön versteckt vor den Touris. Ich traf mich mit Fred, dem Betreiber, der nach zehn Jahren Café Morena und ein paar Monaten voller Nebenjobs mit Glück zum Edelweiss kam.

Fred, ich erinnere mich an Geschichten, wo die Partyveranstalter ihre Technoklänge im Keller leiser stellen mussten, weil eine Oma auf der anderen Seite vom Park mit dem Ohr an der Heizung klebte und die Polizei rief, weil „die Rohre den Bass transportierten...“

Das war zum Glück nicht mehr bei mir, sondern bei meinen Vorbesitzern, die 2006 insolvent gegangen sind.

Was waren denn die ersten Partys, die hier unter deiner Anwesenheit liefen?

Ähm, der erste Veranstalter hier ware ein Frauen-Basketball-Team. Die ersten richtigen Veranstalter dann die Elektroschellenleute (elektroschelle.de) und letzte Woche hatten wir das erste Mal mit „Tal der Verwirrung“ alle Ebenen + Restaurant von Keller bis unter die Decke geöffnet.

Betreibst du mehrere Bars? Wie bist du hier gelandet?

Nein. Eine reicht! Man muss ja auch dazusagen, das sind ja zwei Läden in einem. Bevor ich hier anfing, habe ich so knapp zehn Jahre drüben im Morena gearbeitet – bis der damalige Chef nich mehr so ganz einverstanden war mit mir. Über einen Kumpel habe ich dann von der Ausschreibung vom Bezirksamt gehört, die ich gewonnen habe. Leider habe ich die Räumlichkeiten nebenan nicht bekommen. Da kommt jetzt Minigolf und einen Kinderspielplatz rein.

Minigolf und Spielplatz, wie kommt es denn dazu?

Das entscheidet natürlich das Bezirk- samt mit ihren Ausschreibungen. Ja, gut, ich denke mal das ist schon eine positive Anregung. Die Jungs, die das machen wollen sind super, super angenehm. Und ich traue denen das auch wirklich zu.

Sieht es bei dir zu Hause genau so aus wie hier?

(lacht) Die Frage hab ich neulich schon mal gehört. Also, meine Wohnung sieht nicht so aus. Die ist ziemlich… klar. Und ehm, ich bin froh, wenn ich ein Strichmännchen hinkriege, um dem mal vorweg zu greifen. Das Ladendesign kam Schritt für Schritt. Wenn du 4,10 Meter hohe Wände hast und die in einer Farbe anstreichst, dann wird’s schwierig. Dann sieht’s halt aus wie ne Bahnhofshalle hier.

Und warum kommen deine Gäste?

Ich arbeite ungefähr 14 Jahre im Kiez, da denk ich mal, dass ich weiß, was die Leute hier wollen. Und ansonsten sicherlich wegen der Partys. Das ist auch ein Aspekt, wodurch wir so bekannt geworden sind. Und unser Frühstück sowie unsere Abendküche sind richtig gut!

Wer ist dein coolster Stammgast?

Charly! Kennst du, oder? Charly, so’n Urgestein, der Schnitzer. Den kennt hier jeder.

Wie hast du von der Ladebox Wind bekommen?

Über Dan und seine Band LAID (myspace.com/laidberlin). Der hat auch schon ein paar richtig schöne Partys hier gefeiert. Sehr gute Band übrigens. Und der hat mich drauf gebracht. Das mit der Ladebox ist halt eine echt coole Sache, auch für mich als einen der ganz lange hinter der Bar gestanden hat. Es ist immer stressig, wenn jemand ankommt und sein Handy aufladen will. Denn erstens hast du nicht alle Ladegeräte parat und zweitens gibt es nicht überall Steckdosen und drittens musst du zusätzlich als Barmann immer ein Auge drauf haben. Mit der Ladebox ist es echt super, weil du die ja abschließen kannst.

strasserauf hat ja Ökostrom. Was geht denn bei dir so ökologisch ab?

Bio-Fleisch wird hier sehr intensiv verwendet. Sonst eher nix. Aber ich muss mich drum kümmern. Strom kommt hier momentan noch vom Bezirksamt. Kann mich da aber auch rausbuddeln. Wir sind schon in die Richtung unterwegs, auf jeden Fall. Hab mich aber einfach noch nicht wirklich damit beschäftigt. Und bei Ökostrom für Großabnehmer gibt es ja genauso günstige Preise.

Vielen Dank. Was steht denn bei dir als Nächstes an?

Am 1. Mai haben wir eine ziemlich coole Party. Da wird das Edelweiss drei Jahre. Wir feiern mit den Jungs von Vergissmeinnicht. strasserauf.de

Text Emin Mahrt

edelweiss36.com

Redaktion

Want more stuff like this? Show love below.